Unser Haus

Bei uns leben ältere Menschen nach ihren Gewohnheiten, Bedürfnissen und Wünschen. Unser Pflegekonzept stellt eine ganzheitliche und aktivierende Pflege und Betreuung in den Mittelpunkt allen Handelns. Dabei ist die Wertschätzung und Beachtung der Selbstpflegefähigkeit und Selbstbestimmung der Bewohnerinnen und Bewohner von zentraler Bedeutung. Wir sind ein Haus des Lebens und des Erlebens, in dem das Zusammenleben durch die Achtung der persönlichen Freiheiten und die Rücksichtnahme gegenüber den Mitmenschen geprägt ist.

Das Haus entstand 1985 inmitten großzügiger Grünanlagen und gibt 94 Senioren ein Zuhause. Unser Haus verfügt ausschließlich über Einzelzimmer mit Terrasse oder Balkon.

Das über 20.000 Quadratmeter große Grundstück des Seniorenheimes mit Parkgelände und kleinem Wildgehege lädt zum Spazierengehen und Naturerleben ein.

Die Architektur ist hell und großzügig, es gibt viele Begegnungsbereiche im Haus und im Außenbereich. Die unmittelbare Nachbarschaft zum Ortskern von Billerbeck, der nur wenige Gehminuten weit entfernt liegt, macht das Sankt Ludgerus Stift zu einem offenen Haus mitten im Quartier.

Meldungen

Wichtige Informationen:

Sehr geehrte Angehörige, Freunde, Bekannte, Verwandte und Gäste des St. Ludgerusstiftes, 

um die Gefahr einer Ansteckung weiterhin zu minimieren, ist folgendes durch die Behörden verbindlich festgelegt worden:

1. Jeder Krankenhausrückkehrer muss ein erweitertes Monitoring bis zu 7 Tage erhalten und muss einen Corona-Test, nicht älter als 24 Stunden in Schriftform vorliegen haben.

2. Jeder Kurzzeitpflegegast, oder Neueinzug, muss ein erweitertes Monitoring bis zu 7 Tage erhalten und einen Corona-Test durch den Hausarzt ,nicht älter als 24 Stunden (in Schriftform) vorliegen haben. Ansonsten darf keine Aufnahme erfolgen. 

3. Weiterhin können Videotelefonate mit Angehörigen durchgeführt werden. Dies koordiniert und begleitet die Einrichtungsleitung. Bitte zur Terminabsprache in Kontakt treten. Die kostenlose APP "Jitsi Meet" können sie über Apple, oder Andriod laden. Eine Möglichkeit sich auch mal wieder sehen zu können, vor allem für Angehörige die sehr weit weg wohnen.

4. Die Öffnungszeiten der Pforte wurden aus aktuellem Anlass auf bis zu 18.00 Uhr erweitert, um Monitoring, Besucherscreening, etc. durchführen zu können. Zunächst wird dies noch bis zum 31.12.21 refinanziert.

5. Besuchsregelungen (Hier gelten weiterhin folgende Regelungen):

  • Die Besuchsbeschränkung ist für alle Bewohner, die geimpft, oder nach Erkrankung genesen sind aufgehoben. Das Screening und die Anmeldung (Kontaktnachverfolgung) bleibt bestehen. 
  • Jeder Bewohner darf täglich Besuch, ohne zeitliche Einschränkung erhalten.
  • Die Befolgung der AHA+L Regeln gelten weiterhin (Abstand, Hygiene, Atemmaske, Lüften)
  • Das Screening (inclusive Impfstatus, mit Datum) und die Kontaktnachverfolgung vorne an der Zentrale müssen weiterhin durchgeführt werden. Die dortigen Mitarbeiter sind dazu angehalten, den ausgefüllten Bogen auf Vollständigkeit zu überprüfen und ihre Körpertemperatur zu messen. Die Bögen haben eine 4-wöchige Aufbewahrungspflicht und werden anschließend nach Datenschutzrecht entsorgt.

  • Die Besuchszeit ist in der Zeit von 09.00 – 18.00 Uhr möglich. Wir weisen Sie inständig darauf hin, dass Sie Ihren Angehörigen bitte bis 18 Uhr zur Einrichtung zurückbringen, sollten Sie sich außerhalb der Einrichtung befinden.
  • Das Tragen einer medizinischen Maske ist für Sie als Besucher innerhalb des Gebäudes verpflichtend. Während des Besuchs im Zimmer tragen Besucher und Bewohner die Verantwortung für die Einhaltung des Infektionsschutzes.
  • Sie müssen eine hygienische Händedesinfektion durchführen. Ein Desinfektionsmittelspender steht hierzu in der Eingangshalle.
  • Wir haben alle überdachten Flächen im Außenbereich mit Sitzgelegenheiten versehen, so dass Besucher und Bewohner immer trocken sitzen können. 
  • Sollte es zu einem Ausbruchsgeschehen in einem Wohnbereich kommen, ist dieser für Besuche innerhalb des Wohnbereichs gesperrt und Quarantänemaßnahmen müssen erneut durchgeführt werden.
  • Nur noch die Tagesräume des St. Ludgerus Stift bleiben weiterhin für Besucher gesperrt, um eine Durchmischung und der damit verbundenen erschwerten Kontaktpersonennachverfolgung zu vermeiden.  
  • Der Aufenthalt im Foyer, im Wintergarten, in der Kapelle und im Innenhof ist wieder gestattet.
  •  
    Test - Ordnung ab dem 22.11.2021

    Es gilt die 3 G - Regel (getestet, geimpft, oder genesen)

    Besucher*innen müssen entweder vollständig geimpft, oder genesen sein, oder einen tagesaktuellen Schnelltest vorweisen. 

    Vollständig geimpft heißt, dass die letztmalig für den vollen Impfschutz erforderliche Impfung mindestens 14 Tage her sein muss, jedoch nicht älter als 6 Monate sein darf. 

    Dies bedeutet, dass diejenigen Besucher*innen, deren zweite Impfung mehr als 6 Monate her ist und die noch keine Booster-Impfung erhalten haben, als ungeimpft gelten. 

    Die Einrichtung bietet bedarfsgerecht Testungen an. Diese werden derzeit von den Mitarbeitenden auf den Wohnbereichen erbracht. 

    Hierdurch kann es leider zu Wartezeiten kommen, da die Mitarbeitenden hauptsächlich in der Pflege für Ihre Angehörigen beschäftigt sind. 

    Wir bitte hier um Ihr Verständnis. Sie können dies umgehen, indem Sie sich in öffentlichen Teststellen (z.B. Apotheken) testen lassen und uns das entsprechende Testzertifikat vorlegen. Selbstteste können leider nicht akzeptiert werden.

    Wir bitten um Verständnis, dass es zur kurzen Wartezeiten kommen kann, bis eine Fachkraft zum Test zur Verfügung steht. Weiterhin muss sich der Besuch an der Zentrale anmelden und eine Selbstauskunft ausfüllen.

    Für Rückfragen können sie sich immer gerne bei uns melden.


Das Team des St. Ludgerusstifts

Stand: 19.11.2021